Working Capital Management

Working Capital Management halte ich persönlich für eine sehr wichtige Maßnahme in jedem Unternehmen. Und gerade als Anleger ist ein aktives und nachhaltiges WCM ein Zeichen dafür, dass das Management die Day-to-Day Operations im Griff hat und damit seine Hausaufgaben gemacht hat.

Vermutlich ist ein WCM noch wichtiger als die Profitabilität eines Unternehmens, da sich mit einem guten WCM auch „schlechte“ Jahre aussitzen lassen können. Der Markt kann sich bereinigen und es bleiben nur die Unternehmen übrig, die den längsten Atem haben.

Unternehmen die aber immer eine hohe Profitabilität hatten, sind wenig bis gar nicht bestrebt dieses Thema anzugehen. In einem wirtschaftlichen Abschwung werden diese Unternehmen dann besonders getroffen. Durch die geringeren Umsätze fallen die schlechten Prozesse mehr ins Gewicht und eine Finanzierung wird wesentlich schwieriger.

Mir ist aber ein Unternehmen das einen Abschwung ohne größere Probleme aussitzen kann lieber, als ein Unternehmen, dass direkt in die Knie gezwungen wird und Kosten aller Art abbauen muss, sobald es der Wirtschaft schlecht geht.

Hier nochmal alle Gieristgut.com-Artikel zum Thema Working Capital Management:

Weil ich das Thema Working Capital Management für so wichtig halte, werde ich in Zukunft zu jedem Unternehmen das ich hier vorstelle, auf das Thema eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.